Ein richtig glitschiges Vergnügen

Solche Kurven brauchen Pflege

Clara hatte sich nach einem langen Tag in der Kosmetik­abteilung ein schönes Bad gegönnt. Die attraktive Kosmetikerin weiß, dass die Haut nach einem Bad viel Feuchtigkeit braucht. Schon hatte sie das orientalische Duftöl geholt und begann sich gründlich einzuölen. Das fühlte sich super an: Die Arme, die langen Beine weiter hinauf zum Schritt. „Oh jaaa, das war gut.“ Ihr Blut kam in Wallung, es begann zu kribbeln. Seit langem hatte sie sich nicht mehr so angefasst – ihre Finger verirrten sich im glattrasierten Schlitz und sie massierte immer kräftiger: Sie dachte an ihren Kollegen. „Wäre er nur hier, ich kann mich doch sehen lassen und ich fühl mich gut an“ Ihr Fing­er glitschte ins Loch – immer schneller bewegte sie ihn und warf sich hin und her. Immer wieder aus einer anderen Richtung bearbeitete sich Clara. Zwischendurch ölte sie ihre tollen Brüste ein und dachte „auch diese Gasse wäre geil für den Kollegen“, sie schließt die Augen und stellte sich seinen dicke Schwanz vor wie er sich an ihr rieb, „Rauf und runter bis er auf mir abspritzt“. Gleichzeitig stand ihr Schoß in Flammen und sie stöhnte laut auf. „Ich wünschte er könnte mich so sehen,“ dachte sie und drehte sich vor dem Spiegel. Auch die Hinteransicht war verlockend, sie würde ihn morgen zu einer sexy Massage einladen. Heute glänzte nur das Öl auf ihrem Körper.

Gute Handarbeit öffnet alle Pforten – Es fehlt nur der richtige „Masseur“

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 10 =