Badespaß mit Riesen-Glocken

Große Titten und ein feuchter Schritt

Thomas beschnitt gerade die höchste Tanne, da tauchte Bea auf, um im Pool zu baden. Ihre Titten sprangen fast aus den D-Körbchen. Was für Aussichten. Bea fühlte sich unbeobachtet: „Nacktbaden ist viel geiler, da kann ich meine Möpse richtig schwimmen lassen“, liebevoll strich sie sich über den Körper und streifte den Bikini ab. „Die Sonne ist gut besonders auch untenrum“, Bea spreizte die Beine, legte alles frei und Thomas ließ die Heckenschere fallen. Bea tat, als hätte sie nichts gehört aber genoss es beobachtet zu werden. „Na, dem werde ich richtig einheizen“, dachte sie schadenfroh und kühlte sich selbst etwas ab, wobei sie ihre geilen Brüste präsentierte. Auf dem Handtuch gings weiter, sie befingerte sich gründlich und seufzte vernehmlich „Ich brauch einen guten Fick“ und schaute herausfordernd in die Baum­wipfel. Jetzt hielt sie ihm noch den Arsch entgegen und nach einem Hüftschwung rief sie durch die gespreizten Schenkel „Komm endlich du geiler Spanner und besorgs mir endlich!“

Komm her und zeigs mir!

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + neunzehn =